Speichertechnik

Solarstrom auch nachts nutzen!

Auf der Intersolar, der weltweit größten Branchenmesse der Solartechnik in München, haben 2012 viele namhafte Unternehmen erstmals Energie-Speichersysteme vorgestellt.

Die Idee ist einfach:

Tagsüber laden die Solarmodule oder die Kleinwindanlage die Batterie und speichern den selbst erzeugten Strom abzüglich Ihres Tagesverbrauches. Der nicht selbst verbrauchte und nicht speicherbare Strom wird ins Netz eingespeist und nach EEG vergütet. Abends und nachts wird die Energie aus der Batterie entnommen und nur zusätzlich benötigter Strom wird aus dem Netz bezogen.

Ihre Vorteile:

  • Sie können den Eigenanteil des selbst erzeugten Stroms erhöhen und damit mehr Unabhängigkeit vom Energieversorger erreichen.
  • Sie können Speicher als Notstromversorgung nutzen und so eine ausfallsichere Stromversorgung gewährleisten.
  • Durch die Eigenverbrauchssteigerung und die Nutzung zeitvariabler Stromtarife bieten Speicher einen konkreten wirtschaftlichen Anreiz.
  • Die Erhöhung des Eigenverbrauchs durch Speichertechnik hat durch steigende Bezugsstrompreise einen immer größeren Anteil am wirtschaftlichen Ertrag der PV- oder Kleinwindanlage.
  • Ihr Anteil an der Energiewende: Sie entlasten durch die Speicherung das Verbundnetz.